Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus

Auf Grund des Beschlusses der Bundesregierung hat Ihr Kind in der Zeit von 18.03.2020 bis 03.04. keinen regulären Unterricht.

Es ist von großer Wichtigkeit, dass das Kind möglichst zu Hause betreut werden kann, um die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.
Für jene Kinder, die nicht zu Hause betreut werden können, muss es laut Bundesministerium eine Betreuung in der Schule geben. Das betrifft vorwiegend jene Kinder, deren Eltern zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens unersetzbar sind (Ärzte, Pflegepersonal in Spitälern, Polizist*innen, Angestellte des Lebensmittelhandels….). Die Betreuung in der Schule ist nur für jene Kinder möglich, die keinerlei Krankheitszeichen zeigen (Husten, Schnupfen, Fieber, Übelkeit,..) Diese Kinder müssen in häuslicher Pflege verbleiben.
Sie können Ihr Kind aber auch vorsorglich schon ab Montag zu Hause behalten, wenn das Kind in der Folge keine Betreuung in der Schule bis zum Beginn der Osterferien braucht.
Es wird kein Unterricht stattfinden (keine Förderung 2.0, kein Nachmittagsturnen,..). Die Kinder werden beaufsichtigt. Da nur ein Journaldienst an der Schule sein wird, ist es nicht möglich den Frühdienst aufrecht zu erhalten. Einlass ist ausnahmslos um 7:45 Uhr. Die Beaufsichtigung endet für alle anwesenden Kinder Montag, Mittwoch und Freitag um 12:00 und Dienstag und Donnerstag um 13:00.
Das Lernmaterial, das den Kinder von den Lehrer*innen mitgesendet wird, ist verpflichtend zu bearbeiten.

Das Formular mit Abschnitt gibt es hier als .pdf-Datei zum Ausdrucken: Elternbrief Corona

Achten Sie gut auf sich und Ihre Kinder – bleiben Sie gesund!
Bis zum nächsten Mal,
das Team der Meißnergasse