Meine wunderschöne Volksschulzeit

von Nabiha K. , 4a:

Ich bin jetzt in der 4.Klasse und meine vier Jahre in der Volksschule waren unbeschreiblich gut. Ich erzähle dir jetzt ein bisschen von meinen tollen 4 Jahren.
An meinem ersten Schultag war ich ziemlich nervös und ich hatte sehr viel Angst. Ich war auch sehr schüchtern. Als ich in meine Klasse ging, war die erste Person, die ich sah, meine beste Freundin Bea aus dem Kindergarten, und zufällig waren wir Sitznachbarinnen! Ich hatte noch eine Freundin von dem Kindergarten. Sie hieß Ariadne. Da hatte ich nicht mehr so viel Angst, weil ich meine Freunde hatte.
Meine Lehrerin hieß Doris. Ich hatte Doris nur für ein paar Wochen, weil sie krank wurde. Danach kam Veronika. Sie blieb auch nur ein paar Monate. Schließlich haben wir Andrea gekriegt. Sie ist bei uns geblieben. Andrea ist uns ans Herz gewachsen, und wir feierten jedes Jahr ihren Geburtstag – natürlich als Überraschung! Wir wurden jedes Jahr besser: Wir haben sie jedes Jahr zum Weinen gebracht.
Die Jungs und die Mädchen hatten auch nicht so viel Streit. Wir sind alle so wie eine Familie.
Das sind die Namen der Mitglieder meiner Klassenfamilie:
Andrea (die Lehrerin), Delara, Amba, Neva, Nour, Hawa, Jessy, Naomi, Emily, Juliane, Elisha, Nika, Esewi, Yosef, Yannick, Bea, Noah, Kerem, Anja, Ariadne, Abhi, Ridgy, Irmi (evangelische Religion), Sule(islamische Religion), Maria (katholische Religion).

Ich liebe jeden in meiner Familie!